19. August 2009

Eichsfelder Bauernmarkt in Kallmerode

Jedes Jahr im Spätsommer kommen Tausende Besucher zum Eichsfelder Bauernmarkt in das Thüringische Kallmerode. Sie erleben Landwirtschaft pur: Vom Viehmarkt über typisch Eichsfelder Erzeugnisse bis hin zu alten und neuen Maschinen. In diesem Jahr wieder dabei ist Bauer Ernst Siebert, der auf einer Quadriga stehend über den Markt rollt. Gezogen wird sein Gefährt von vier Schafen.

 

Einer der Höhepunkte des diesjährigen Bauernmarktes ist die „Jungrinderzüchterschau Thüringens“. Erstmalig werden sich die Rinder dabei einem so genannten Kuh-Fitting unterziehen. Darunter versteht man das Scheren und anschließende Frisieren der Tiere. Wie bei den 13 vorangegangenen Märkten können auch in diesem Jahr eine Vielzahl landwirtschaftliche regionale Produkte bestaunt und probiert werden. An über 70 Ständen geben Handwerker, Künstler, Vereine und andere Institutionen einen Einblick in die Region.

Fast schon eine Kallmeröder Institution ist Bauer Ernst Siebert mit seiner Schaf-Quadriga. Erwachsene wie Kinder staunen jedes Mal, wenn Siebert von seinen besonders kräftigen „Zugschafen“ gezogen über den Markt rollt. Ebenfalls an beiden Markttagen, also am 29. und 30. August, findet der traditionelle Kleintiermarkt statt. Neben Kaninchen, Ziervögeln und Geflügel gibt es auf dem Markt die notwendigen Futtermittel und das passende Zubehör. Außerdem werden viele unterschiedliche Pferde-, Rinder-, Schweine-, Esel- und Schafrassen die Blicke der Besucher auf sich ziehen. Und wer es lieber etwas „Technischer“ mag, kann sich in Kallmerode über eine Reihe alter und moderner landwirtschaftlicher Maschinen informieren - von der Garten- bis zur Großtechnik, von Lanz Bulldogs bis zum High-Tech Mähdrescher.

Das Kulturprogramm am Samstag und Sonntag findet im großen Festzelt statt. Am Samstagabend mit einer Country Rock Party und Line-Dance zum Mitmachen. Sonntagnachmittag wird getanzt. Auftreten werden dann auch Eichsfelder Kulturgruppen auftreten. Dazu  gibt es den Festbieranstich der Brauerei Neunspringe und eine Prämierung von Eichsfelder Wurst.

Auf die Kinder warten viele Angebote, die sie in Bewegung bringen, handwerkliches und künstlerisches Geschick erfordern oder – wie bei der Märchenerzählerin im Märchenzelt - zur Ruhe kommen lassen. Auch die Riesenrutsche steht wieder bereit.

Ausrichter des 14. Bauernmarktes am 29. und 30. August ist der Verein Erzeugerbörse Eichsfeld e. V.. Die in dem Verein zusammengeschlossenen  Direktvermarkter garantieren mit ihrer Produktpalette für Herkunft, Frische und Güte der angebotenen Waren. Alle Mitgliedsbetriebe sind Inhaber des Herkunftszeichens „Eichsfeld – Aus der Region – Für die Region!“.

Der Bauernmarkt findet auf dem Sportplatz des Ortes Kallmerode zwischen Leinefelde und Dingelstädt statt. Bei Anreise mit der Bahn fährt man bis zum Bahnhof Leinefelde und steigt dort in den Express-Ruf Bus Richtung Dingelstädt ein. Von der Haltestelle Beinrode Johannitergut sind es nur ein paar Schritte bis zum Marktgelände.


Mit dem Auto ist der Markt von der A 38 in fünf Minuten zu erreichen (Anschlussstelle Leinefelde Richtung Dingelstädt/ Mühlhausen, direkt an der B 247). Parkplätze gibt es genug.  (Meldung vom 12. August 2009)