<  „DIE GOLDENE GANS“ zum Internationalen Kindertag!

10. Mai 2017

Und wieder: Quo vadis, Eichsfeld?

Zu dem Dauerbrenner Gebietsreform äußert sich in der aktuellen Mai-Ausgabe der Eichsfelder Heimatzeitschrift dieses Mal Josef Keppler mit der Frage: „Heiligenstadt auf dem Abstellgleis?“ Im Weiteren beschäftigen sich Professor Wilhelm Denninger und Annika Koch mit den historischen Grenzsteinen an der einstigen Grenze zwischen dem Kurfürstentum Mainz und der hessischen Herrschaft Plesse. Neuere Sonnenuhren stellt Reiner Schmalzl vor. Dass Kirchenbücher nicht nur reine Personenstandsregister sind, zeigt Bernd Homeier mit authentischen Beispielen. An ein vergessenes Patrozinium zu Glasehausen erinnert Peter Anhalt. Berichte aus den Vereinen und der Region, Mundartbeiträge sowie Buchvorstellungen runden das Maiheft ab.

 

Interessenten, die die Monatsschrift kennenlernen möchten, können ein kostenloses Leseexemplar der aktuellen Ausgabe anfordern bei: Verlag Mecke Druck, Postfach 1420, 37107 Duderstadt oder im Internet unter www.meckedruck.de/eichsfeld

 

Ausführlichere Infos und eine Leseprobe zu dem aktuellen Heft können im Internet http://www.meckedruck.de/buch980 abgerufen werden.