< 11. Volks- und Familienwandertag

26. Juli 2017

„Natur – Begegnung – Freiheit“

Neuer „Platzhirsch“ auf Gut Herbigshagen – entstanden beim Holzbildhauersymposium 2016

 

Duderstadt, 23. Juli 2017 – Entlang der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze werden vormalige Grenzanlagen und Naturflächen des „Grünen Bandes“ erhalten, beides einzigartige Zeugnisse der früheren deutschen und auch europäischen Teilung.

 

Duderstadt, 23. Juli 2017 – Entlang der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze werden vormalige Grenzanlagen und Naturflächen des „Grünen Bandes“ erhalten, beides einzigartige Zeugnisse der früheren deutschen und auch europäischen Teilung.

Zwischen 28. Juli bis 6. August 2017 findet wiederholt ein Holzbildhauersymposium im Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen statt. Für alle Besucher gilt: Zuschauen und interessante Gespräche mit Holzbildhauern führen. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Es soll die bereits 2010 mit dem Grenzmuseum Schifflersgrund umgesetzte Idee wieder aufgenommen werden, an der ehemaligen Grenzlinie „Kulturdenkmäler“ zu schaffen. Sie sollen einerseits im Sinne der Heinz Sielmann Stiftung die im Grünen Band beheimateten „Tiere im Schatten der Grenze“ sicht- und erlebbar machen, die auf ihren Wanderungen diese Grenze überqueren wollten oder sich im „Lebensraum des Todesstreifens“ ansiedeln konnten.

Andererseits sollen sie die Freiheit und den Dialog versinnbildlichen, die entstehen, wenn Grenzen – in uns wie zwischen uns – sich auflösen, jenseits und diesseits liegende Natur- und Kulturräume sich begegnen, Barrieren überwunden werden, Gemeinsamkeiten sich weiterentwickeln.

27 Jahre nach dem Fall der innerdeutschen Grenze soll die Kunst in der aktuellen Situation weltweit zunehmender Konflikte, Kriege und Flüchtlingsströme die Hoffnung stärken und „den Blick schärfen“ dafür, dass Grenzen friedlich und frei überwunden werden können.

Ziel ist, Besuchern ein spektakuläres Event zu bieten, indem sie die Künstler bei ihrer Arbeit erleben und die Entstehung der Werke aus nächster Nähe mitverfolgen können. Die so in direktem Bezug zum Ort entstehenden Skulpturen sind von bleibendem Wert, sie können von den Menschen unmittelbar genutzt – besessen – bespielt werden und ihnen direkt ästhetische und sinnliche Erfahrungen vermitteln.

Es nehmen international aktive Bildhauer und Bildhauerinnen teil, die Erfahrung haben mit Großskulpturen und speziell der Arbeit im öffentlichen Raum und unter Miteinbeziehung des Publikums.

Was:

„Natur – Begegnung – Freiheit“: Holzbildhauersymposium auf Gut Herbigshagen

Wann:

28. Juli bis 6. August 2017, jeweils 10 – 18 Uhr

Wo:

Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen,
37115 Duderstadt

Wie viel:

Eintritt frei

 Holzbildhauersymposium

 

Christoph Neumann Marketing und Öffentlichkeitsarbeit Heinz Sielmann Stiftung | Gut Herbigshagen | 37115 Duderstadt Tel.: 05527 914-314 | Fax: 05527-914-100 | Mobil: 0151 113 490 20 E-Mail: christoph.neumann@sielmann-stiftung.de | www.sielmann-stiftung.de