Wandereldorado Südeichsfeld

Bewaldete Höhenrücken mit verschlungenen Pfaden und herrlichen Ausblicken, uralte Naturdenkmäler, weite Felder und bunte Streuobstwiesen – all das hat das Südeichsfeld dem Wanderer zu bieten.

Im Wasserturm in Fürstenhagen hat das Informationszentrum des Naturparks Eichsfeld-Hainich-Werratal Quartier bezogen. Auf vier Etagen werden dort Hintergründe zu Flora und Fauna, zur Geologie und zur Landschaft der Naturpark-Region erklärt. Nach soviel Theorie lohnt sich der Aufstieg auf den Turm, der eine der besten Aussichten auf das Südeichsfeld bietet. Von Fürstenhagen aus lädt der Eibenlehrpfad zu einer Entdeckungstour durch einen der größten Eibenbestände Europas ein.

Weite Ausblicke über große Teile des westlichen und südlichen Obereichsfeldes bieten auch die Dieteröder Klippen mit ihrem 8,2 Kilometer langen Naturlehrpfad. Ein nicht weniger prächtiges Bild verspricht der „Holzmichels-Blick“. Um in seinen Genuss zu kommen, folgt man einem schmalen Waldweg, der von dem Örtchen Schönhagen steil nach oben führt.

Der Höheberg ist einer der kleinen Bergrücken, die so charakteristisch für das Südeichsfeld sind. Der Aufstieg auf die 452 Meter hohe Teufelskanzel wird mit einem großartigen Blick auf die Werraschleife und das Stockmacherdorf Lindewerra belohnt. Auf dem Rücken des Höheberges führt ein Wanderweg bis nach Dietztenrode. Dieses am Flüsschen Walse gelegene Dorf wird von den mächtigen Felsen des Dietzenröder Steins flankiert.

Ein ebenfalls lohnenswerter Wanderweg durchquert den Westerwald von Norden nach Süden. Er führt vom Wallfahrtsort Klüschen Hagis in 250 bis 500 Metern Höhe durch Mischwälder, die auch im Sommer angenehm kühl sind. Nach dem Abstieg zur Luttermühle geht es weiter nach Effelder mit seinem berühmten neogotischen Dom.

Ein besonderer Geheimtipp für Naturliebhaber ist der Höhenzug des Düns mit seinen zahlreichen Quellen. Zwischen dem mächtigen Dünkreuz und dem ehemaligen Zisterzienserkloster Reifenstein hat der Wanderer die Qual der Wahl: Der untere Dünweg führt am Waldrand entlang, der obere Dünweg schlängelt sich über den Hang des Berges.

Kontakt

Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal
Verwaltung
Dorfstraße 40
37318 Fürstenhagen
Tel.: 0 36 1 – 57 3915 640
Fax: 0 36 1 – 57 3915 641
poststelle.ehw(at)br-np.thueringen.de
www.naturpark-ehw.thueringen.de