Tourenvorschlag: Von Bornhagen nach Lengenfeld

Auf der Strecke von Bornhagen nach Lengenfeld unterm Stein zeigt sich das südliche Eichsfeld von seiner schönsten Seite. Außerdem gibt es Einblicke in die Deutsch-Deutsche Geschichte.

Atemberaubend ist die Sicht von Burg Hanstein auf das Hessische Bergland und den Hohen Meißner, den Harz und die Eichsfelder Berge. In dem spätgotischen Bau aus dem 14. Jahrhundert finden heute Konzerte, Ausstellungen und Ritterspiele statt. Unterhalb der Wehranlage lädt das uralte Wirtshaus Klausenhof in seiner Schänke zu Eichsfelder Gerichten und mittelalterlichen Ritteressen ein. Außerdem gibt es hier ein sehenswertes Wurstmuseum.

Etwas weiter südlich erhebt sich oberhalb des „Stockmacherdorfes“ Lindewerra die Teufelskanzel. Der Aufstieg auf diesen 452 m hohen Sandsteinfelsen wird mit einem fabelhaften Blick auf das Tal der Werra belohnt, die sich hier eine hufeisenförmige Talschleife gegraben hat.

Im Grenzmuseum Schifflersgrund bei Sickenberg gilt es nicht nur einen Grenzbeobachtungsturm und ein erhaltenes Stück Grenzzaun zu erleben. Überaus sehenswert sind auch die vielen Text- und Bilddokumentationen sowie die Fahrzeuge aus der Zeit des geteilten Deutschlands. Zudem organisiert das Museum immer wieder Ausstellungen zu interessanten Themen.

Eine atemberaubende Naturschönheit liegt auf halber Strecke zwischen Höheberg und Westerwald: die Dieteröder Klippen, mit 520 m eine der höchsten Erhebungen des oberen Eichsfeldes. Ein 8,2 Kilometer langer Rundwanderweg erläutert die wichtigsten Lebensräume im Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal.

Von hier aus ist es nicht weit zum Westerwald, an dessen Fuß sich die Wallfahrtsstätte Klüschen Hagis mit ihrem Barockkirchlein von 1771 schmiegt. Das Gnadenbild, eine gotische Pieta, ist zum Himmelsfahrttag Ziel der traditionellen Männerwallfahrt, an der alljährlich Tausende Männer teilnehmen.

Mit einem technischen Meisterwerk des ausgehenden 19. Jahrhunderts wartet Lengenfeld unterm Stein auf: Über dem Tal des Flüsschens Frieda führt ein 253 m langer und 23 m hoher Viadukt, der für die „Kanonenbahn“ errichtet wurde. Die längst stillgelegte Eisenbahntrasse lässt sich heute während einer 13 Kilometer langen Fahrt auf einer Fahrraddraisine erkunden. Ein weiteres Wahrzeichen von Lengenfeld unterm Stein ist sein Barockschloss Bischofstein, das 1747 aus den Mauerresten der ehemaligen Burg Stein errichtet wurde. Seit 2003 wird der jahrzehntelang vernachlässigte Bau schrittweise saniert, damit er als Internat genutzt werden kann.

Nützliche Adressen

Erlebnis Draisine
Bahnhofstraße 43
99976 Lengenfeld unterm Stein
Tel.: 0 36 027 – 78 86 6
Fax: 0 36 027 – 78 45 3
info(at)erlebnis-draisine.de
www.erlebnis-draisine.de

Grenzmuseum Schifflersgrund
37318 Asbach/Sickenberg
Tel.: 0 36 087 – 98 40 9
Fax: 0 36 087 – 98 41 4
info(at)grenzmuseum.de
www.grenzmuseum.de

Öffnungszeiten:
November – Februar
Dienstag – Freitag 10–16 Uhr
Samstag – Sonntag 11–16 Uhr
Montag Ruhetag

März – Oktober
Montag – Sonntag 10–17 Uhr

Klüschen Hagis

Katholisches Pfarramt Küllstedt

Zöllnergasse 3

37359 Küllstedt

Tel.: 0 36 075 - 60 64 0
Fax: 0 36 075 - 60 64 1

www.sankt-georg-kuellstedt.de
Pfarramt(at)sankt-georg-kuellstedt.de

Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal
Verwaltung
Dorfstraße 40
37318 Fürstenhagen
Tel.: 0 36 1 – 57 3915 640
Fax: 0 36 1 – 57 3915 641
poststelle.ehw(at)br-np.thueringen.de
www.naturpark-ehw.thueringen.de

Stockmachermuseum Lindewerra
Am Rasen 14
37318 Lindewerra
Tel.: 0 36 087 - 98 30 0 und 98 31 0
Fax: 0 36 087 - 98 30 1

Öffnungszeiten:
Von April bis Oktober: Sonntag von 13.30 bis 17.00 Uhr

Ganzjährig nach Voranmeldung

Wurst- und Hausschlachtemuseum Klausenhof

Friedensstraße 28
37318 Bornhagen / Eichsfeld
Tel.: 0 36 081 - 61 42 2
www.klausenhof.de/wurstmuseum/

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Sonntag: 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr 
und nach Vereinbarung  
Führungen: 
Nach telefonischer Absprache