St. Gerhardus-Kirche mit Redemptoristenkloster in Heiligenstadt

St.-Gerhardus-Kirche mit Redemptoristenkloster
St.-Gerhardus-Kirche mit Redemptoristenkloster

Seit 1919 sind die Redemptoristen im Eichsfeld ansässig. 1925 erfolgte die Grundsteinlegung für die St.-Gerhardus-Kirche und das Kloster, das im Volksmund einfach Paterkloster genannt wird.

Im Innenraum der Klosterkirche deuten zwei übereinander stehende Säulenetagen die Gliederung in ein Mittelschiff und zwei Seitenschiffe an. Über jeder Säule ist in einem Medaillon eine Kreuzwegstation dargestellt.

1989 begannen in der St.-Gerhard-Kirche die regelmäßigen Friedensgebete mit den anschließenden Demonstrationen für die Freiheit.

Kontakt

Pfarrei St. Gerhard mit den Kirchorten
St. Gerhard - Heiligenstadt,
St. Cosmas und Damian - Geisleden,
St. Nikolaus - Heuthen und St. Martin - Flinsberg

 

Pfarrer Ludger Dräger
Auf der Rinne 18
37308 Heilbad Heiligenstadt
Tel.:03 60 6 – 60 43 24
Fax: 03 60 6 – 60 39 26

pfarrei(at)sankt-gerhard-heiligenstadt.de
www.sankt-gerhard-heiligenstadt.de

Für Ihre Suche wählen Sie bitte einen Ort aus der Ortsauswahl.
Legen Sie gegebenenfalls einen Radius für die Umkreissuche fest.

In Abhängigkeit von Ihrem Internetzugang kann es sinnvoll sein, die Kartendarstellung abzuschalten.