Ehem. Zisterzeinserinnenkloster Teistungenburg

Teistungenburg

Das Zisterzienserinnenkloster liegt an der ehemaligen Grenzübergangsstelle Worbis/Duderstadt. Gegründet wurde es 1269, Reformationswirren, Bauernkrieg und Dreißigjähriger Krieg fügten ihm schwere Schäden zu

Ab 1722 wurden die Klosterkirche und der Konventsbau aus weißem Sandstein neu errichtet. 1809 wurde das Kloster säkularisiert und der Käufer zog als Gutsbesitzer ein. Zu Zeiten der DDR wurden die Gebäude bis auf die Umfassungsmauern, das Teistunger Tor und eine Scheune, abgerissen. Heute sind nur noch Reste erhalten. Auf dem Gelände befinden sich ein Hotel und ein Erlebnisbad.