Kloster Anrode

Unweit des Dorfes Büttstedt liegt in einem Tal der Luhne und der Gieße das ehemalige Zisterzienserinnenkloster Anrode, dessen Wurzeln in das Jahr 1260 zurückreichen. 1810 wurde das Kloster aufgehoben, kurz vor dem Zweiten Weltkrieg dann zu einer Flachsröste umgebaut. Später produzierte man bis zum Ende der DDR Seile.

Kloster Anrode

1993 kaufte die Gemeinde Bickenriede die Gebäude. Heute existiert eine Stiftung für das Kloster Anrode, die sich für eine behutsame Restaurierung stark macht. Geplant ist u. a. der Ausbau der Stallungen zu einem Museum für alte Handwerkstraditionen. In der historischen Scheune finden bereits seit Jahren Kulturveranstaltungen statt, wie etwa der alljährliche „Blues im Kloster“.

Seit dem Jahr 2000 können Gäste am Wochenende in der historischen Gaststätte im Bickenrieder Torhaus einkehren. Die Klosterschenke hat samstags von 14 bis 24 Uhr und sonntags von 14 bis 21 Uhr geöffnet. Auch Übernachtungen, Führungen und Zeltlager sind möglich.

Kontakt

Förderkreis Kloster Anrode e.V.
Hauptstr.55
99976 Anrode OT Bickenriede
Tel.: 03 60 23 – 57 00
Fax: 03 60 23 – 57 01 6
webmaster(at)kloster-anrode.de
www.kloster-anrode.de

Für Ihre Suche wählen Sie bitte einen Ort aus der Ortsauswahl.
Legen Sie gegebenenfalls einen Radius für die Umkreissuche fest.

In Abhängigkeit von Ihrem Internetzugang kann es sinnvoll sein, die Kartendarstellung abzuschalten.