Wallfahrtsort "Der Brink" bei Burgwalde

Im Eichsfeld wird der hl. Bonifatius ( um 672 - 754 ), der Apostel der Deutschen, hoch verehrt. Im Jahre 719 begann er sein Missionierungswerk in Thüringen und in Hessen, wobei er auch das Gebiet des heutigen Eichsfeldes durchwanderte, dort predigte, bekehrte und taufte. Hier weihte man ihm später Kirchen, widmete ihm Wallfahrten.

Neben dem Hülfensberg, als besondere Stätte der Bonifatiusverehrung, suchen die Eichsfelder gern den nahe des Ortes Burgwalde gelegenen Brink zum Gedenken auf. Die Bewohner der umliegenden Dörfer empfanden es als Trost, wenigstens zum "Kleinen Hülfensberg" pilgern zu können.

Hinter der Kapelle liegt im Schatten hoher Bäume ein gewaltiger Sandstein mit einer schüsselförmigen Höhlung, in der sich stets etwas Wasser befindet. Der Sage nach, soll dies einmal ein Opfertisch unserer germanischen Vorfahren gewesen sein.

Öffnungszeiten:

Die Brink - Kapelle ist nur zu gesonderten Gottesdiensten bzw. zur Wallfahrt geöffnet.

Info für Behinderte:

Behinderte können mit dem Auto bis zur Kapelle fahren. Zur Kapelle führt ein geschotterter Weg.