Kali-Bergbau-Museum Bischofferode

Das Bergbau-Museum bietet einen Überblick zur Geschichte des Salzbergbaus im Eichsfeld. Darüber hinaus können Besucher eine reiche Mineraliensammlung, einen originalgetreuen Grubenabbau mit Maschinen, die Dokumentation des Arbeitskampfes der Kumpel 1993 sowie die verschiedenen Arbeiten unter Tage bewundern.

 

Als sich infolge des verzweifelten Kampfes der Kalikumpel um den Erhalt des Bergbaustandortes Bischofferode im Jahr 1993 der Thomas- Müntzer- Kaliverein Bischofferode e. V. gründete, entstand der Gedanke, ein Bergbaumuseum aufzubauen. Damit wollten die Mitglieder nicht nur an das ereignisreiche Jahr 1993 erinnern, sondern an den Bergbau in in der Region seit 1909. Mit großer Unterstützung des Bergwerkes Bischofferode sowie Unternehmen vor Ort und der Region entstand in den Jahren 1996 bis 1999 das Museum. In zwei Etagen, fast so wie im Bergbau selbst- über Tage / unter Tage können Sie sich mit dem Kalibergbau vertraut machen.

Kontakt

Kali-Bergbau-Museum
Bischofferöder Straße 9
37345 Holungen/Schacht
Tel.: 03 60 77 – 2 18 44
Fax: 03 60 77 – 2 96 93
www.bischofferode.de

Öffnungszeiten neu ab 01. Juni 2017:

Montag bis Donnerstag   09.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Freitag                           14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Auf Anfrage auch außerhalb der Öffnungszeiten.