Responsive Image

Von Tieren und Pflanzen

Einzigartige Flora und Fauna im Eichsfeld

Eingebettet in ein Mosaik aus bunten Streuobstwiesen präsentiert sich im Eichsfeld eine einzigartige Vielfalt an Flora und Fauna. Ein Zentrum ist der Seeburger See mit seinen rund 100 Brutvogelarten. Doch auch Bären hinterlassen im Eichsfeld ihre Spuren.

Alternativer Bärenpark

 

In einem Zirkus können Bären nicht artgerecht gehalten werden. Der Alternative Bärenpark Worbis ist Deutschlands erstes Tierschutz­projekt, das Bären aus tierquälerischer Haltung ein neues Zuhause bietet. Auf einer vier Hektar großen Freianlage lernen die Tiere wieder ihren Instinkten zu folgen. Ein Wolfsrudel als „Therapeutenteam“ hilft dabei. Besucher sind hier die scheinbar Eingesperrten, wenn sie durch einen Wildtiertunnel geführt werden, während sich Bär und Wolf links und rechts von ih­nen in der Natur tummeln.

Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen

 

In der Nähe von Duderstadt liegt der alte Gutshof Herbigshagen. Hier hat die Heinz Sielmann Stiftung ihren Sitz. Abwechslungsreiche Erlebnisstationen und Ausstellungen für Jung und Alt laden hier zum Erkunden ein.

Seltene Haustierrassen kann man im Schaustall kennenlernen und das KIKA-Baumhaus ist nicht nur bei Kindern beliebt. Mit der App „Sielmanns Schatzsuche“ können sich die Besucher auf vier verschiedene Erlebnistouren rund um das Gut begeben. Auch die Rundwege und die reizvolle Landschaft wollen entdeckt werden.

Wilden und zahmen Tieren bietet der Bauern­garten, das Bienenhaus, die Insekten-Nistwand sowie das Damwild-Gehege einen großen Lebensraum. Auch das Natur­schutz­großprojekt „Grünes Band Eichsfeld-Werratal“ geht auf eine Initiative von Heinz Sielmann zu­rück. Schließlich verwöhnt das Café GUT(e) auszeit Herbigshagen seine Gäste mit leckerem Kuchen, Herzhaftem aus der Region sowie köstlichen Kaffee- und Teespezialitäten.

Naturpark

 

Im südwestlichen Eichsfeld erstreckt sich der Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal. Informationen über seine unterschiedlichen Lebens­räume hält das Informationszentrum in Fürstenhagen für die Besucher bereit. Von dort aus führt ein Eibenlehrpfad durch einen der größten Eibenbestände Europas. Folgt man dem Zeichen der Silberdistel auf dem Naturlehrpfad der Dieteröder Klippen, durchwandert man trockene Kalkmagerrasengebiete und duftende Wacholderheiden