Responsive Image

Wanderwege

Facettenreiches Wanderparadies

Ruhige Wälder, bunte Streuobstwiesen und beschauliche Örtchen – das Eichsfeld lässt so manches Wanderherz höher schlagen.

Ein Paradies für Wanderfreunde! Grandios sind die Ausblicke von den Muschelkalkplateaus oder von den bewaldeten Hügelketten. Beeindruckend ist der Blick von den Dieteröder Klippen auf das Obereichsfeld. Und gleich mehrere Wanderrouten führen durch den Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal. Umrunden Sie z.B. die gesamte Region Eichsfeld auf dem Eichsfeld-Wanderweg und durchstreifen sie dabei länderübergreifend Thüringen, Niedersachsen und Hessen.

Zu ausgiebigen Spaziergängen und Wanderungen lädt das bewaldete Ohmgebirge ein. Erklimmen Sie die Hauröder Klippen auf 512 m Höhe oder genießen Sie nach den Anstrengungen bei klarer Sicht den Blick auf den Brocken, die Bleicheröder Berge und sogar auf das Kyffhäuserdenkmal. Geheimtipps sind zudem die beiden Dünwege oder der 485 m hohe Katzenstein, von dem der Eichsfel­der Kessel und die Umrisse des Harzes zu erkennen sind.

Ein weiteres spannendes Wanderziel ist das von Heinz Sielmann gegründete Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen. Ein acht Kilometer langer Fußweg führt von dort über den ehema­ligen Grenzstreifen zum Grenzlandmuseum Eichsfeld. Unter der jahrzehntelangen Abge­schie­den­heit des ehemaligen Todesstreifens schuf sich die Natur ein eigenes Refugium, das heute unter dem Schutz des Natur­schutz­groß­projektes „Grüne Band Eichsfeld-Werratal“ steht.